Ingeborg Schöpf

Ingeborg Schöpf (Foto: Matthias Creutziger)
Ingeborg Schöpf (Foto: Matthias Creutziger)

Ingeborg Schöpf, mehrfache Preisträgerin bedeutender Wettbewerbe, wirkt seit 1998 als Erste Sängerin an der Staatsoperette Dresden, wo Rosalinde, 1. Dame („Die Zauberflöte“), Mutter („Hänsel und Gretel“) und „Rössl-Wirtin“ zu ihren zahlreichen Rollen zählen. Gastengagements führten sie an Häuser wie Komische Oper und Deutsche Oper Berlin, Staatsoper Hannover, Kölner Oper und Wiener Volksoper, Avery-Fisher Hall New York und John F. Kennedy Center Washington. Sie begeistert ihr Publikum von Wien über Beirut bis Dänemark als Rosalinde („Die Fledermaus“), Sylva („Die Csárdásfürstin“) und als „Lustige Witwe“.

Zu ihren Opernpartien gehören Agathe („Der Freischütz“), Marie („Die verkaufte Braut“), Martha aus der gleichnamigen Oper, Elvira („L’Italiana in Algeri“), Giulietta („Hoffmanns Erzählungen“) und Gerhilde („Die Walküre“). Als Gastsängerin der Mittelalterband Corvus Corax gastierte sie in München, Mexiko und China. In der ZDF-Silvestergala 2012 mit der Sächsischen Staatskapelle unter Christian Thielemann sprang Ingeborg Schöpf kurzfristig mit großem Erfolg für Diana Damrau ein. Seit 2016 gibt es eine DVD mit Ingeborg Schöpf und Olaf Schubert aus der Semperoper.

 

Konzert: 11. November 2017