dresdner motettenchor

Der dresdner motettenchor am Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden bietet gut 30 Sängerinnen und Sängern neben Studium und Beruf künstlerische Herausforderung. Das Ensemble kann auf ein breites Repertoire von Frühbarock bis Gegenwart verweisen und widmet sich mit besonderer Vorliebe Werken seltener Chorliteratur. 1996 von Hans-Christoph Rademann ins Leben gerufen und zwei Jahre darauf von Matthias Jung übernommen, etablierte sich der Chor dank inspirierender Programme innerhalb und außerhalb des Dresdner Konzertlebens. Verschiedene nationale Erfolge wie Erste Preise beim Sächsischen Chorwettbewerb, erfolgreiche Teilnahme am Deutschen Chorwettbewerb sowie Erste Preise bei internationalen Wettbewerben in Italien und Ungarn bezeugen seinen künstlerischen Anspruch.

Darüber hinaus begeisterte der Chor auf internationalen Reisen, gastierte bei den Dresdner Musikfestspielen, beim Heinrich Schütz Musikfest und beim Bachfest in Leipzig. Kooperationen mit dem Sächsischen Vocalensemble, der Elbland Philharmonie Sachsen und den Virtuosi Saxoniae unter Leitung von Ludwig Güttler bereichern und erweitern seine Arbeit. Auch mit seinen Tonträgern stößt der Chor in Repertoire-Lücken, so mit Günter Raphaels Zyklus „Advents- und Weihnachtsliedsätze“ und der CD „Requiem“ mit Werken von Zdenek Lukáš, Antonín Tučapský und György Orbán sowie eine Ersteinspielung mit Chorwerken des irischen Komponisten Colin Mawby 2015.

 

Konzerte: 17. Juni 20172. Dezember 2017

 

 

dresdner motettenchor
dresdner motettenchor