Darya Varlamova

Darya Varlamova (Foto: Raphael Zydek)
Darya Varlamova (Foto: Raphael Zydek)

Die in Minsk gebürtige Geigerin Darya Varlamova, frühzeitig von ihren Eltern gefördert, erhielt ihre erste Ausbildung in der einzigen Spezialschule in Weißrussland und debütierte mit dem Weißrussischen Philharmonischen Orchester in der Weißrussischen Philharmonie. Mit 12 Jahren nahm sie in Tschechien erstmals an einem Internationalen Violinwettbewerb teil und gewann in der Folge viele Preise; so war sie 1. Preisträgerin beim internationalen Balys Dvarionas-Wettbewerb in Litauen und beim Cornelia Bronzetti-Wettbewerb in Rumänien. Es folgten Konzerteinladungen nach Deutschland und internationale Meisterkurse, so bei Boris Garlitsky, in dessen Violinklasse sie ihr Bachelorstudium in Hamburg begann, um es an der Folkwang Universität der Künste Essen mit Auszeichnung abzuschließen.

Gegenwärtig ist sie Masterstudentin an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin bei Ulf Wallin. Sie ist Stipendiatin der Oscar und Vera Ritter-Stiftung und des Rotary Club Hamburg, des Zonta Club Essen, des Projekts Yehudi Menuhin – Live Music Now sowie TONALi-Stipendiatin. Namhafte Musikerpersönlichkeiten wie Dirk Mommertz, Andreas Reiner, Evgeny Sinaiski, Pavel Vernikov und Natalia Prischepenko begleiten ihren künstlerischen Weg. 2016 gewann sie den Folkwang-Preis in der Sparte Musik. Darya Varlamova konzertiert in verschiedenen Kammermusik-Formationen und im Duo mit dem Pianisten Jonathan Zydek – auf einer Violine von Antonio Gragnani aus dem Jahr 1782.

 

Konzert: 18. Juni 2017