Camillo Radicke

Camillo Radicke (Foto: Bettina Stöß)
Camillo Radicke (Foto: Bettina Stöß)

Der Pianist Camillo Radicke erhielt seine musikalische Ausbildung in seiner Heimatstadt Dresden bei Regina Metzner, Amadeus Webersinke und Arkadi Zenzipér. Seit dem Gewinn internationaler Klavierwettbewerbe zu Beginn der 1990er Jahre führt ihn eine rege Konzerttätigkeit als Solist und Kammermusiker in bedeutende Konzertsäle Europas, sowie in mehrere Ländern Asiens und Amerikas. Radicke gastierte an Häusern wie Mailänder Scala, Metropolitan Opera New York, Teatro Colon Buenos Aires, Concertgebouw Amsterdam, Pariser Oper, Wigmore Hall London, Musikverein Wien, Mozarteum Salzburg, Berliner Philharmonie, Semperoper Dresden und Elbphilharmonie Hamburg sowie bei bedeutenden internationalen Festivals wie Salzburger Festspiele und Klavierfestival Ruhr. Er musizierte mit renommierten Orchestern wie Dresdner Philharmonie, Sächsische Staatskapelle, Stuttgarter Philharmoniker, Münchner Kammerorchester und dem RAI Sinfonieorchester Turin unter Marek Janowski, Gerd Albrecht, Juri Temirkanow, Tamas Vasary, Bernhard Klee, Jörg Peter Weigle und Ludwig Güttler.

Im Mozart-Jahr 2006 führte er mit Wolfgang Hentrich sämtliche Violinsonaten Mozarts in Dresden auf und war Jury-Mitglied beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD. Viele Jahre musizierte und musiziert Camillo Radicke als Liedpianist mit Peter Schreier, Olaf Bär, Juliane Banse, René Pape, Werner Güra, Konrad Jarnot, Marlis Petersen, Anke Vondung, Ruth Ziesak, Stella Doufexis und Piotr Beczala.

 

Konzert: 11. November 2017