Jörg Wachsmuth

Jörg Wachsmuth
Jörg Wachsmuth (Foto: Ludwig Angerhöfer)

Jörg Wachsmuth entstammt einer Thüringischen Musikerfamilie, wuchs in Potsdam auf, studierte Tuba an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und zählt zu den weltweit führenden Virtuosen auf seinem Instrument. Zahlreiche CD-Produktionen, darunter „Ilse Bähnerts Tubamania“, sowie Rundfunk- und Fernsehauftritte sind Teil seines vielseitigen Schaffens. Wachsmuths musikalische Heimstatt ist die Dresdner Philharmonie, wo er seit 2000 als Solotubist tätig ist. Zudem ist er aktiv im „KultBlechDresden“, dem Blechbläserensemble dieses Orchesters, sowie im renommierten Melton Tuba Quartett. Konzertreisen führten ihn rund um die Welt. Seit 2002 lehrt er an der Dresdner Musikhochschule. 2006 wurde Jörg Wachsmuth zum Kammermusiker und 2012 zum Kammervirtuosen ernannt. 2009 erfolgte seine Ernennung zum Honorarprofessor für Tuba. Heute unterrichtet er weltweit, gibt Meisterkurse und ist ein gefragter Juror. Seine besondere Liebe gilt der größten spielbaren Tuba der Welt, die aus Markneukirchen stammt und im Oktober 2015 auf den Namen „Ilse“ getauft wurde. Auf dieser Riesentuba hält er dem Weltrekord im Spiel von Nikolai Rimski-Korsakow virtuosem „Hummelflug“.

  

Termin 2019: 3. November