Baroccolo

Baroccolo
Baroccolo (Foto: Tobias Sauer, ProBild Fotografie)

Das Kammermusikensemble wurde 2001 in Dresden gegründet und interpretiert in verschiedenen Besetzungen und Arrangements barocke Tafelmusiken, Klassik, Romantik, Salonmusik und Filmmusik. Der besondere Reiz liegt darin, innerhalb dieser Vielfalt fein zu balancieren für Programme, die so unterhaltsam wie schlüssig sind. Baroccolo konzertierte beim Mittelsächsischen Kultursommer, bei den Händelfestspielen Halle, der Musikwoche Hitzacker, beim Beethovenfest Bonn, in Burgen und Schlössern, im Dresdner Zwinger sowie auf Einladung des deutschen Konsulats in Mumbai, Indien.

Als Quintett kehrt Baroccolo zum Festival Sandstein und Musik zurück mit Musikern, die auch die Mitwirkung in Ludwig Güttlers Kammerorchester Virtuosi Saxoniae verbindet. Susanne Maaß, Flöte, geboren im Havelland, studierte bei Eckart Haupt und ist als freischaffende Künstlerin und Pädagogin in Berlin tätig. Dort wurde Petra Andrejewski geboren, die Oboe bei Andreas Lorenz in Dresden studierte. Seit 1994 gehört sie den Dresdner Kapellsolisten an und gründete das Ensemble Baroccolo mit Johanna Mittag (siehe Einzelbiografie). Cellist Titus Maack kam 2013 zur Staatskapelle Dresden und ist seit seiner Studienzeit bei Friedrich Milatz (Dresden) und Josef Schwab (Berlin) gefragt als Kammermusiker und Solist. Neben den Dresdner Kapellsolisten gehört er weiteren Ensembles an. Jan Altmann, aufgewachsen in Schwarzenberg und einstiges Mitglied des Dresdner Kreuzchors, studierte Orchester- und Chorleitung, Klavier, Komposition und Arrangieren in Dresden. Er arbeitete mit zahlreichen Orchestern und Chören, darunter WDR-Rundfunkchor Köln und Choeur de Radio France Paris. Anstellungen als Chordirektor und Kapellmeister führten ihn an die Oper Leipzig, ans Theater Görlitz und zum Landestheater Tirol Innsbruck. Altmann lebt und arbeitet in Berlin.

 

Termin 2019: 21. September